Der Ortsverband Schwarzwälder Hochwald, Q21, feiert 10 Jahre nachhaltige Zusammenarbeit mit der Elektronik- und Amateurfunk-AG der Eichenlaubschule im saarländischen Weiskirchen. Aus diesem Anlass werden Schüler der AG und Jugendliche des OV Q21 während der Ham-Radio-Messe einen Treibbojenversuch unternehmen.

Das Experiment wird vom Projekte-Fonds des DARC und dem Distrikt Saar gefördert.

Die Treibboje wird am Freitag, 27. Juni, gegen 12 Uhr MESZ, eine Stunde nach dem ersten Ballonstart des OV P56, im Bodensee zwischen Friedrichshafen und Romanshorn ausgesetzt.

Die Boje sendet alle 8 Minuten ihre GPS-Position in APRS auf 144,8 MHz und alle 10 Minuten auf 433,025 MHz eine Sprachansage der Position und weiterer Telemetriedaten.

Während des Ballonfluges werden die Aussendungen der Boje auf dem 70-cm-Band voraussichtlich von einem Funkpapagei an Bord der Ballon-Nutzlast empfangen und wiedergegeben.

Das Treibbojenexperiment wird von den Schülern und Auszubildenden am Projekte-Stand des DARC präsentiert.  Begleitend dazu, werden sie die Ballonstarts und das Aussetzen der Boje in einem Live-Stream online übertragen. Für den Ballonstart wird die Übertragung auf www.ustream.tv/channel/ballonprojekt  erfolgen und für das Treibbojenprojekt auf www.ustream.tv/channel/mission2sky .

 

Die Betreuer des Treibboje-Projektes.

Vlnr. Moritz DE4MHL, Sebastian DO3SRL, Devid DM3DH, Simon DO3SWW, Justin D03JSN,

Julian DO3JSL und Jacqueline DO3EJ

   
© OV Q21